16 Besucher in der letzten Stunde,
5 Besucher online.

Sie befinden sich hier:

Medien und Geräteeinsatz >> Dias

Bunte Grafik

Dias im Kinder­gottes­dienst

Retro-Medien einsetzen

Erlebnisse im Rähmchen

Die Schätze heben

Abb. Licht tritt aus der Linse eines Diaprojektors

Tatsächlich sind Dias und Dia­projek­toren immer noch in Verwendung. Freilich verwendet man heute Digitalkameras und vor allem das allgegenwärtige Smartphone. Doch unter den vorhandenen Dias in Kirche und Gemeinde gibt es etliche wertvolle Schätze. Die sind es wert, verwendet zu werden, auch im Kindergottesdienst.

Thema Digitalkamera

Lesen Sie hier nach, welche sinnvollen Einsatzmöglichkeiten für Dias und Dia­projek­toren es in Ihrem Kindergottesdienst und in der Kindergruppe gibt.

Die Halogenlampe im Projektor ist im Betrieb sehr stoß­empfindlich!

Punktueller Einsatz

In den Ablauf der jeweiligen Veranstaltung bauen Sie Dias am besten nur punktuell und vor allem gut geplant ein.

Mehr zum integrierten Einsatz

Kein Projektor mehr?

Wenn Sie zwar geeignete Dias haben, sich aber kein Dia­projek­tor mehr findet, ist der Einsatz dennoch möglich. Lassen Sie die Dias einscannen (digitalisieren). Sind es nur wenige Dias, kostet das rund 25 Cent pro Stück.

Dann verwenden Sie den Bildschirm des Computers zum Zeigen oder einen Beamer zum Projizieren.

Beamer
Computer

Die wichtigen Ereignisse

Vergangenheit vor Ort

Abb. Richtfest eines Gebäudes

Dias, die in Kirche oder Gemeinde vorhandenen sind, zeigen in aller Regel eine ganze Reihe damals bedeutsamer Ereignisse. Es ist klar, dass für den Einsatz solcher Bilder im Kindergottesdienst zunächst der Zusammenhang für die Kinder hergestellt werden muss. Die Bilder wählen Sie sorgfältig aus.

Abb. Richtfest eines Gebäudes

Weniger ist mehr - die ausgewählten Dias hinterlassen einen deutlicheren Eindruck, wenn Sie maximal zehn davon zeigen und sich dafür pro Dia genug Zeit nehmen. Wenden Sie die Regel an: Je niedriger die Altersgruppe, desto weniger Bilder.

So ist es sinnvoll

Welche Themen sich eignen und wie Sie sinnvoll vorgehen, ist beim Thema Schmalfilm beschrieben und kann direkt auf die Dias übertragen werden.

Erlebte Vergangenheit

Eine ganz eigene Sicht

Gemalte Wahrnehmung

Abb. Kinder malen mit Buntstiften auf Papier

Ein einzelnes Dia nicht nur zu zeigen, sondern von den Kindern nachmalen zu lassen, kann sehr sinnvoll und aufschlussreich sein. Es schafft die Möglichkeit, mit den Kindern ins Gespräch zu kommen über das Dargestellte und oft auch noch weit darüber hinaus.

Mit Leben erfüllen

Sie projizieren dazu ein einzelnes geeignetes Dia. Als Erstes erklären Sie zunächst den unmittelbaren und vordergründigen Inhalt, der zu sehen ist, z.B.

Hier schaut unser damaliger Pastor gerade auf den Grundstein für das neue Gemeindehaus.“.

Danach füllen Sie das Bild verbal mit Leben und Assoziationen: Was ist ein Grundstein; die Vorfreude auf das neue schöne und große Haus; die Dankbarkeit über die vielen Leute; und vieles mehr.

Genau so oder auch anders

Abb. Mehrere verschiedene Buntstifte

Anschließend fordern Sie die Kinder auf, das projizierte Bild nachzumalen, entweder so wie es ist, oder auch es zu verändern, wie sie es gerade möchten. Geben Sie dazu wirklich ausreichend Zeit, denn einige Kinder werden zunächst unentschlossen sein, nicht gleich beginnen oder nach Inspizierung des „Nachbar-Gemäldes“ nochmal umdisponieren.

Manch ein Kind versucht möglichst viel konkret nachzumalen, andere werden erstaunlich abstrahieren und ihre ganz eigene Sicht des Wichtigen und Unwichtigen abbilden.

Zuhören und anknüpfen

Abb. Nachgemaltes projiziertes Bild

Begleiten Sie das Malen und lassen sie sich währenddessen von den Kindern erklären, was sie zu der jeweiligen Gestaltung bewogen hat und ihnen wichtig wurde. Da wird manch Erstaunliches über die individuelle Verarbeitung des Gesehenen und Gehörten zum Vorschein kommen, an das Sie anknüpfen können.

Serienweise Eindrücke

Mit Diaserien arbeiten

Abb. Zwei Dia­serien

Noch immer gibt es kommerzielle, kirchliche oder gemeindliche Bestände von professionell und sorgfältig zusammengestellten Dia­serien oder Dia­mappen. Oft sind Begleithefte oder Manuskripte enthalten, die ein Leitfaden bei der gezielten Verwendung im Kindergottesdienst sein können.

Leihen oder günstig kaufen

Abb. Text Medienzentrale

Zahlreiche Dia­serien gibt es auch noch zur Ausleihe, entweder zum Abholen in der Region oder per Postversand. Erste Ansprechpartner sind hier die Medienzentralen von Gemeindeverbänden oder Landeskirchen - und durchaus auch die lokalen Bibliotheken bei Ihnen vor Ort.

Zusätzlich werden Restbestände teils günstig von Verlagen abverkauft. Und natürlich findet man manche Serien auch noch von privat über Gebrauchtwarenbörsen oder gar im Bekanntenkreis.

Breites Spektrum

Leihbare und käufliche Dia­serien finden Sie unter anderem zu diesen Themen:

Wählen und anpassen

Selbstverständlich kann es sinnvoll sein, nicht alle Dias einer Serie zu zeigen. Auch das Anpassen der eventuell mitgelieferten Kommentartexte wird manchmal die bessere Lösung sein. Sie wissen selbst am besten, was für die Kinder passt. Halten Sie sich an die Regel: Je niedriger die Altersgruppe, desto weniger Bilder.

Aufgepasst

Mit der Projektion kommerzieller Dias bewegen Sie sich natürlich nicht im rechtsfreien Raum. Es gelten rechtliche Regelungen, die Sie beachten müssen.

Urheberrecht etc.
 

Flexible Szenerie

Variable Hintergründe projizieren

Abb. Kinder betrachten eine Hintergrund-Projektion

Einzelne markante Dias eignen sich sehr gut, um eine oder einige wenige Szenen mit jeweils einem bunten großformatigen Hintergrund zu illustrieren. Ob das ein Anspiel ist oder ganz einfach Sie selbst auf einem Stuhl beim Vortragen einer biblischen Geschichte: Anlässe für das Einblenden eines Hintergrundbildes gibt es im Kindergottesdienst genug.

In der Praxis

Wie Sie das in der Praxis machen, ist beim Thema Over­head-Projektor beschrieben.

Thema Rückprojektion

Spiele mit dem Diaprojektor

Spielerisch vertiefen

Mit Spielen schaffen Sie ein gemeinsames Erlebnis. Auf diese Weise bleibt den Kindern das Besprochene und Erlebte eindrücklicher in Erinnerung. Und manchmal berichten die Kinder anschließend zu Hause von den Spielen. So kommt manches sogar dort nochmal zur Sprache.

Weitere Spiele, zu anderen Themen, für drinnen und draußen finden Sie in der Spiele-Galerie.

Schlaue Dia-Füchse

AltersgruppeVorschulkinderSchulkinder 1.KlasseSchulkinder 2.KlasseSchulkinder 3.Klasse

Ratespiel mit dem Diaprojektor

Abb. Ein Kinderstempel mit Tiermotiv wird mit dem Dia­projektor projiziert

Der Fuchs wird ja gerne als besonders schlau und intelligent beschrieben. Sein Name wird in diesem Spiel für die ratenden Kinder übernommen. Verwendet wird zwar die Idee des klassischen Legespiels mit Kartenpaaren (bekannt als Memory®) - aber diesmal stehen die „Karten“ statt zu liegen, und statt Karten sind es Dias.

Legespiel mit Kassetten

Natürlich werden die Dias durch den Projektor betrachtet, und die benötigte Zeit, bis das gewählte Dia auch tatsächlich zu sehen ist, erhöht die Spannung bei diesem Spiel.

Dieses Material brauchen Sie

Vorbereitung

Abb. Jeder zweite Platz im Dia­magazin bleibt frei

In das Magazin werden 18 Dias eingesteckt (9 Paare), und zwar so, dass jeder zweite Platz frei bleibt. So lassen sich die Dias leichter mit zwei Fingern greifen und herausziehen. Jedem Dia­rähmchen geben Sie eine Oben-Vorne-Markierung zur Orientierung, falls die Rähmchen nicht ohnehin diesbezüglich eindeutig beklebt oder gekennzeichnet sind.

Variante 1: Stanzen
Abb. Bürolocher

Mit dem Bürolocher stanzen Sie Löcher in Papier. Das Papier hat die Größe eines Dia­positivs. Machen Sie zuvor mit einem Stift dort einen Punkt auf's Papier, wo hernach ein Loch gestanzt werden soll. Das Stanzen geht ganz einfach treffsicher, wenn Sie kurzerhand zuvor die Bodenabdeckung des Lochers entfernen. So blicken Sie nämlich von unten durch das Stanzloch auf das Papier mit den Punkten.

Abb. Projiziertes Lochmuster Braille N ⠝

Die Lochmuster stanzen Sie ganz nach Ihren Ideen. Natürlich können Sie aber auch Muster der Blinden-Punktschrift nach Braille verwenden (im Internet finden Sie dazu leicht die Muster). Das hat den Vorteil, dass Sie überschaubare und unterscheidbare Muster heraussuchen können.

Spiel zum Thema Blindsein

Sie brauchen immer jeweils zwei Papierstücke mit identischem Muster. Das Papier wird dann anstelle der Dia­positive in das Dia­rähmchen gesteckt.

Variante 2: Stempeln
Abb. Fensterumschlag - Kindergottesdienst

Schneiden Sie das transparente Papier aus gebrauchten gesammelten Fensterumschlägen aus. Dieses Papier ist ausreichend transparent für die Projektion, lässt sich bestempeln oder beschriften, denn die Farbe zieht ein und perlt nicht ab. Ein Fenster reicht für zwei Dias, sie schneiden es auf die Größe eines Dia­positivs zu.

Abb. Taschenstempel - Kindergottesdienst

Auf dieses transparente Papier drucken Sie mit Kinderstempeln die Bilder bzw. Symbole auf. Wenn zu wenig verschiedene Stempel da sind, können Sie auch einfach den Stempel drehen, jeweils um eine Viertel-Umdrehung. Notfalls tun es auch Filzstifte oder Marker.

Thema Kinderstempel

Auch bei dieser Variante brauchen Sie immer jeweils zwei Papierstücke mit identischem Stempel. Das transparente Papier wird dann anstelle der Dia­positive in das Dia­rähm­chen gesteckt.

So wird gespielt

Abb. Taschenstempel - Kindergottesdienst

Das Diamagazin bleibt auf dem Tisch stehen und wird nicht in den Projektor geschoben. Stattdessen stecken Sie die gewählten Dias einzeln in den Einzelbildschacht oder Schieber des Projektors. Jedes Kind darf nacheinander zwei Dias auswählen, die Sie dann zeigen. Sind sie identisch, darf das Kind sie behalten, ansonsten gehen die Bilder jeweils wieder an ihren Platz im Magazin zurück.

Es spielen immer die zwei gleichen Kinder gegeneinander, bis alle Duplikate gefunden sind. Dann kommen zwei andere Kinder an die Reihe.

Geometrische Formen

Alternativ zur Stempel-Variante können Sie auch einfach mit aufgemalten Formen wie Kreis, Rechteck, Quadrat, Dreieck, Sechseck oder Oval arbeiten, in verschiedenen Farben.

Das ist wichtig

Regelungen beachten

Abb. Paragrafenzeichen

Besprechen Sie mit den Verantwortlichen die Ausgestaltung existierender GEMA-Rahmen- und Pauschalverträge, bevor Sie urheberrechtlich geschütztes Material einsetzen und beachten Sie die diesbezüglichen rechtlichen Regelungen!

Darüber hinaus gelten je nach verwendetem Material auch kommerzielle Vertragsbedingungen, Lizenzbestimmungen und Regelungen zu Ausleihe, Wiedergabe, Aufzeichnung, Vervielfältigung und Weitergabe, die einzuhalten sind.

Noch mehr Medien und Geräte

Die biblische Botschaft unterstreichen

Abb. Einige Medien und Geräte

Überlegt eingesetzt, können Geräte und Medien einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen und manche biblische Aussage nachdrücklich unterstreichen. Sowohl moderne als auch durchaus klassische Medien erfüllen da ihren Zweck.

Viele andere Medien und Geräte

Welche Seite ist das denn?

Seitenadresse als QR-Code

Eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter schaut mit Ihnen diese Seite an und möchte deren Adresse? Einfach den QR-Code™ mit dem Smartphone scannen lassen. Der Code enthält die Adresse dieser Seite.

Link auf www.kigo-tipps.de/html/dias.htm

www.kigo-tipps.de/
html/dias.htm

Inhaltsverwandte Begriffe

Inhaltsverwandte Begriffe, die zu dieser Seite passen, sind: Durchlichtbilder, Diapositive, Diamaske.

Stichwortsuche:

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z